Bodenaufbau

Flexible Nutzung durch Hohlraumboden

Die Verwirklichung einer flexiblen Bürogestaltung bei gleichzeitiger moderner Architektur bedeutet für uns, dass alle Büroflächen mit einem Hohlraumboden (z.B. Fa. Lindner) ausgestattet werden. Dabei handelt es sich um einen „aufgeständerten Estrich“ mit einem Stützenraster von 30 cm, der wie ein Estrichboden wirkt. Dies macht es möglich, dass nachträglich an jeder Stelle im Gebäude ein Bodentank installiert oder entfernt werden kann und problemlos zusätzliche Kabel verzogen werden können, ohne dass der hochwertige Bodenbelag dadurch Schaden nimmt.

Das Hohlraumbodensystem erlaubt es auch in Teilbereichen die Oberflächen oder Tragfähigkeit in den Büroflächen zu verändern, falls Sie dies wünschen. Gerne auch jederzeit, wenn Sie das Büro bereits nutzen.

Zur Optimierung des Schallschutzes und der Nachhallzeit erhält der Doppelboden einen anthrazitfarbenen Teppichbodenbelag (Teppichfliesen), der von den Mietern eingebaut oder erworben wird. Er gehört in der Regel nicht zum Mietumfang. Auf Wunsch kann in Ihrer Bürofläche auch gerne z.B. in Teilbereichen ein anderer Bodenbelag – z.B. Parkett oder PVC – verlegt werden

Darüber hinaus kann der Bodenbelag ableitfähig ausgeführt werden.

In allen Randbereichen entlang der Fassade wird der Boden unterhalb des Bodenbelages – also für den Nutzer nicht sichtbar – als 60 cm breite Doppelboden-Trasse ausgeführt, in der Kabel geführt und die Anschlüsse für den Innenbereich oder die Leerrohre zur Decke verkabelt werden. Diese Trasse ist jederzeit revisierbar.